KulturKaffee
KulturKaffee

KulturKaffee Rautenkranz

Kleinkunstbühne

Galerie & Kultur

Hauptstr. 68

30916 Isernhagen

---------------------

Unsere Öffnungszeiten

das kulturkaffee hat in der sommerpause vom 23.juni bis 03. august 2016 an den Sonntagen 26.06.,03.,10.,

17.,24. und 31.07. von 14 – 18 uhr und an veranstaltungs-abenden ab 18:30 uhr geöffnet.

für ihr genießerfrüh-

stück oder ihre familienfeier öffnen wir gern auch in der woche nach voranmeldung.

reservierungen (auch für unsere veranstaltungen im kultursommer isernhagen) nehmen wir gerne unter 0172 434 10 92 oder unter info@

rautenkranz-kultur.de entgegen.

Mo.-Do.+So.

14 - 18 Uhr

Genießer-

Frühstück

Montag -

Sonntag

10 - 13 Uhr
(Voranmeldung

erbeten)

 

Gern öffnen wir

für Ihre Familienfeier,

Ihr Frühstück

oder Ihre

Veranstaltung

auch außerhalb

unserer

Öffnungszeiten.

--------------------

Reservierungen

und Kartenwünsche

nehmen wir gern unter :

05139

978 90 50 /

0172 4341092

entgegen.

Nutzen Sie unser

Kontakt-

formular

oder schreiben sie eine mail

info@

rautenkranz-kultur.de

----------------

 

 

Herzlich willkommen im KulturKaffee Rautenkranz             2015 10 Jahre in Isernhagen

Am Rand von Hannover mitten im schönsten und längsten Fachwerk-„Dorf“ Europas befindet sich ein kunstverzauberter kulinarischer Ort zum Wohlfühlen mit Kleinkunstbühne und einer Galerie mit wechselden Ausstellungen, zum Kaffeegenießen und zum kunstvollen Leben.

Neben einem vielseitigen Frühstücksangebot sorgen hausgemachte regionale Kuchenspezialitäten und erlesene Kaffeespezialitäten für das leibliche Wohl in diesem Kaffee.

Die schönen hellen Räumlichkeiten in dem Fachwerkhaus mit KaffeeGarten bilden einen stilvollen Rahmen: nicht nur für Familienfeiern und gesellige Kaffeerunden, sondern auch für Kunst und Kultur.

Das KulturKaffee Rautenkranz in Isernhagen bietet neben Kaffee - und Kuchenspezialitäten, ein ausgesuchtes Kulturprogramm mit Jazz, Kleinkunst, Chansons, Klassik, Autorenlesungen und  Kabarett.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Karin und Stefan Rautenkranz

----------------------------------------------------------------

Samstag 02. Juli 2016 20:00 Uhr KulturSommer

 

BREL!

Eine Hommage an Jacques Brel

 

Philippe Huguet (Gesang)

Britta Elschner (Piano)

 

Seit einigen Jahren ist Philippe Huguet mit seiner Hommage an Brel unterwegs. Er gestaltete u.a. die Schluss-veranstaltung des 14. Kasseler Weltmusikfestivals, er gastierte vier Wochen lang beim Festival Off d'Avignon in Frankreich, einem der größten Theaterfestivals der Welt.

Wenn Philippe Huguet auf die Bühne tritt, dann scheint er ein anderer Mensch zu werden. Seine Lippen zittern, seine Stimme bebt, seine Augen schauen in die Ferne und der Schweiß läuft ihm über die Stirn. Seine Brel-Interpretation ist deshalb so überzeugend, weil man ihm die schmerzen, die Freude, den Schrecken, die in den Liedern Ausdruck finden, abnimmt. So wie man sie einst Brel selbst abgenommen hatte. Stylsicher und virtuos spielt Huguet auf seiner brelschen Klaviatur, setzt hier und da eigene Akzente, die jedoch immer im brelschen Rahmen bleiben. Klamauk oder Geschnörkelt gibt es bei ihm nicht, alles was er tut, passt stets zum Leben und Wirken des großen Belgiers. Seine bedachte und glaubwürdige Art lassen ihn dabei nicht zur billigen Brel-Blaupause werden. Er bleibt stets er selbst - aber mit dem Herz des großen Künstlers auf der Zunge. So sind auch Huguets Texte, die er auszugsweise und auf Deutsch den Liedern voranstellt, tief ausgefühlte und ausdrucksvoll dargestellte Momente.

Mehr als 30 Jahre ist der Belgische Chansonnier Jacques Brel tot, doch seine Lieder von Liebe und Schmerz, von mahnender Sozialkritik und beißender Ironie, begeistern noch heute.

 

„Es gibt nur einen Jacques Brel«, sagen die Liebhaber französischer Chansons. Und es gibt Philippe Huguet. Er hat Mimik und Gestik der belgischen Legende derart einverleibt, dass man meinte, Brel selbst stünde wieder auf der Bühne.“
Wesfälische Nachrichten

 

Philippe Huguet

Nach seiner abgeschlossenen Ausbildung zum Grundschullehrer nimmt der gebürtige Franzose Gesangs- und Schauspielunterricht am Konservatorium in Besançon, setzt seine Gesangsausbildung in Mulhouse (Elsass) fort und erwirbt anschließend an der Musikhochschule Mannheim sein Diplom zum Opernsänger.Während des Studiums und in den Jahren danach nimmt er sowohl als Sänger (Oper, Musical und Chanson) wie auch als Schauspieler (Theater) an zahlreichen Produktionen in Deutschland und Frankreich teil, und kann außerdem mit eigenen und fremden Stücken als Regisseur, Autor und Komponist weitere wertvolle und breit gefächerte Erfahrungen sammeln.

Die so entwickelte Vielseitigkeit setzt er seit einigen Jahren überaus erfolgreich in Solo- und Duo-Programme um. Aktuell reizen ihn besonders die Chansons von Jacques Brel, denn sie bieten ihm ein spannungsvolles und reichhaltiges Repertoire, mit dem er sich leidenschaftlich auseinander setzt.

Eintritt € 18,00

 

Einlass ab 18.30 mit der Möglichkeit sich kulinarisch auf den Abend einzustimmen.

 

KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstr. 68, 30916 Isernhagen

Voranmeldungen und Reservierungen erbeten unter 05139 978 90 50/

0172 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de

-----------------------------------------------------------------------------------

 

Oliver Jäger

Geschichten in Tönen und Texten“

Musik zwischen Folkore und Klassik mit spanischer Gitarre und Bandoneon


 

In seinen Soloprogrammen „Souvenirs - Geschichten in Tönen“ und "mediterran - atlántico" präsentiert Oliver Jaeger Eigenkompositionen; Geschichten, Fabeln und Fantasien in Tönen aus den Regionen, in denen die spanische Gitarre in Kultur und Lebensgefühl verankert ist: Südeuropa, Latein-Amerika und Westafrika. Aus dem Dreieck „Kultur–Mensch–Natur“ holt er seine Anregungen und musikalisch bewegt er sich zwischen Flamenco, Fado, Choro, Tango und klassischer Musik. Er spielt dabei auch Bandoneon und Symphonetta(eine vom chromatischen Bandoneon abgeleitete Harmonika) Unterhaltsam setzt er Erlebtes und Fiktives zu musikalischen Postkarten um. „Er streift Flamenco, mediterrane Klanglandschaften, brasilianische Salonmusik, und nimmt portugiesische Klänge als Grundlage für flirrende Improvisationen“ (Alsfelder Allgemeine). Charmant und poetisch bietet er live eine Mischung aus Erzählungen und Musik, unbeschwert und virtuos.

Spanische Musik, aber auch Rocksongs begeisterten Oliver Jaeger bereits als Jugendlichen für das Instrument Gitarre. Ausgebildet an der klassischen Gitarre bei Jürgen Klatt in Frankfurt/Main, war er zuerst Mitglied im Deutschen Gitarrenensemble. Danach vertiefte er sich in das Spiel der Flamenco-Gitarre bei Guido Duclos und Rainer Dehn („Flamenco-Rubio“). Seit den 1990er Jahren tritt Oliver Jaeger in verschiedenen Crossover-Projekten auf – mit Einflüssen aus Spanien und Lateinamerika, Portugal sowie Westafrika.

 

“Jaeger ist ein Gitarrist mit perfektem Fingerspitzengefühl, der stets unterwegs ist nach neuen musikalischen Erfahrungen. Ausserdem ist er ein fantasievoller Geschichtenerzähler in Tönen.” (Darmstädter Echo, 14.1.2000)

 

“Oliver Jaeger an der Akustikgitarre ist ein Virtuose auf seinem Instrument.” (Neue Rhein-Zeitung, 14.2.2004)

 

“Technisch immer auf allerhöchstem Niveau, musikalisch versiert. Punktgenau auskomponiert, konzentriert vorgetragen und charmant eingeleitet von Oliver Jaeger.” (Wolfsburger Nachrichten, 3.11.2006)

 

Eintritt € 12,00

 

Einlass ab 18.30 mit der Möglichkeit sich kulinarisch auf den Abend einzustimmen.

 

KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstr. 68, 30916 Isernhagen

Voranmeldungen und Reservierungen unter 05139 978 90 50/

0172 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de

Weiter Termine bis 2017 finden sie unter "VERANSTALTUNGEN"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturKaffee Rautenkranz