KulturKaffee
KulturKaffee

Unsere

Genießerzeiten:

-------------------

Kaffee-spezialitäten und hausgemachte

Kuchen bieten wir Ihnen Sonntag - Mittwoch von

14-18 Uhr

-------------------

Unser Genießer-

frühstück bieten wir jeden Sonntag und in der Woche von 10-13 uhr nach Voranmeldung an.

-------------------

Donnerstag,Freitag und Samstag

haben wir für ihre Familienfeier oder unsere

Veranstaltungen

reserviert.

-------------------

KulturKaffee Rautenkranz

Kleinkunstbühne

Galerie & Kultur

Hauptstr. 68

30916 Isernhagen

--------------------

Reservierungen

und Kartenwünsche

nehmen wir gerne unter :

05139

978 90 50 /

0172 4341092

entgegen.

Nutzen Sie unser

Kontakt-

formular

oder schreiben sie uns eine mail unter:

info@

rautenkranz-kultur.de

-------------------

 

 

     GALERIE IM KULTURKAFFEE

Sonntag 01. September 2019               17 Uhr Vernissage

 

Heinz Baumgarte

 

zum 95. Geburtstag

 

Hannover Motive

 

Vom 1. September bis 13. November präsentiert die Galerie im KulturKaffee einen kleinen Ausschnitt aus dem umfangreichen Oeuvre des bekannten hannoverschen Malers Heinz Baumgarte – seine Hannoverschen Skizzen und Bilder.

 

1924 in Hannover geboren. Gelernter Retuscheur. Nahm nebenher Unterricht in Zeichnen, Aquarellieren. Studierte nach 1945 alte Malerei, Portraitzeichnen und Ölmalerei. Besonders in den 50er und 60er Jahren entstanden viele Bilder aus Hannover und Umgebung.

Die Ölbilder, die Heinz Baumgarte gemalt hat, regen - wie auch

seine Aquarelle, Zeichnungen und Skizzen- zu bewusstem Sehen an.

Baumgarte ist ein Liebhaber. Das Objekt seiner Liebe ist Hannover. Er durchstreift es mit Skizzenbuch und Zeichenstift, „um ein Stück unserer Welt in einem ganz bestimmten Augenblick ihres flüchtigen, unwiderruflichen Zustandes“ festzuhalten. Manches, was auf diesen Bildern dargestellt ist, die von Hannover, vom Leben und Treiben in dieser Stadt berichten, ist bekannt, anderes ist dem Betrachter vielleicht bisher verborgen geblieben.

 

Lebenslauf Heinz Baumgarte

18. Juni 1924 Geboren in Hannover als uneheliches Kind der Plätterin Marie Baumgarte, aufgewachsen zunächst bei Pflegeeltern , mehrere Wohnungswechsel, ab ca. 1930 in einem Neubau in der Podbielskistraße in direkter Nachbarschaft zur Malerin Grethe Jürgens

 

1930-38 Besuch einer „Bürgerschule“ in Hannover

 

ca. 1937 nach der Konfirmation zieht Heinz Baumgarte zu seiner Mutter in die Wunstorfer Straße. Heinz Baumgarte entwickelt Interesse an Malen und Zeichnen, der Pflegevater stellt einen Kontakt zum Leiter der Druckerei Osterwald her, Beginn der Lehre

 

1939-41 Abendkurse für Schrift-, Aquarell- und Aktzeichnen in der Kunstgewerbeschule Hannover bei Heinrichsen, Kindermann und Dröge

 

Oktober 1941 bis März 1946 zunächst Arbeitsdienst in Fleck / Schleswig-Holstein, dann Kriegsdienst in Belgien und Nordfrankreich, trotz des Krieges eigene künstlerische Tätigkeit (Aquarelle), Begegnung mit flämischer Malerei und französischer Gotik, Kriegsgefangenschaft, dort Bekanntschaft mit Ekkehard Wagler, seinem zukünftigen Schwager, Ablehnung des Krieges

 

April 1946 Heinz Baumgarte nimmt die Arbeit in der Druckerei Osterwald wieder auf

 

1947 Bekanntschaft mit dem Bremer Maler Karl Rüter, Beschäftigung mit alten Maltechniken

 

1948/49 Studien bei Prof. Adolf Wissel über Porträtzeichnen und Ölmalerei

 

1951 Studienreise nach Frankreich (Paris, Chartre)

 

28.12.1952 Heirat mit Gudrun Wagler

 

1953 Studienreise nach England (London, Bristol, Bath)

 

November 1953 Heinz Baumgarte zieht zunächst allein nach Zürich, wo er u.a. als Lehrlingsausbilder tätig ist; er beschäftigt sich verstärkt mit holländischer Malerei

 

April 1954 Gudrun Baumgarte folgt in die gemeinsame Wohnung in Zürich-Affoltern nach

 

1955 Fortbildung in Kupferstich- und Radierungstechnik, Kontakt mit dem holländischen Kupferdruck-Spezialisten Jan Forrer; Betreuung der Freizeitwerkstatt „Budeli“; Freundschaft mit dem in Zürich lebenden Maler Wilhelm Lehmann, Bekanntschaft mit dem Karikaturisten Günter Canzler, Besuch der Sammlung Reinhard in Winterthur

 

14. 10. 1957 Geburt von Roland Baumgarte

 

März 1959 Rückkehr der Familie nach Hannover, Heinz Baumgarte arbeitet wieder in der Druckerei Osterwald, diesmal als Leiter der Retusche-Abteilung und als Lehrlingsausbilder Dienstwohnung im Eckhaus Stiftstraße / Lange Laube. Von nun an entstehen unzählige Studien und Bilder von Hannover und Umgebung

 

Dezember 1962 Umzug nach Hannover-Limmer in die Wunstorfer Str. 58; Kontakt zu Dr. Helmut Plath, dem Leiter des Historischen Museums am Hohen Ufer

 

Dezember 1969 bis Februar 1970 Ausstellung von etwa 200 Hannover-Motiven aus dem Werk von Heinz Baumgarte im Historischen Museum

 

Januar 1970 Heinz Baumgarte wechselt zum Verlagshaus Madsack

 

November 1971 Erste Ausstellung in der Galerie Kühl, auch später Bilderverkauf durch Kühl in der Galerie und auf Messen, Privatverkäufe, Annahme von Auftragsarbeiten

 

24. Juni 1972 nach einer Gehirnembolie stirbt Heinz Baumgarte im Krankenhaus Siloah

 

Heinz Baumgarte

Hannover Motive

 

Vernissage: Sonntag 01. September 2019 um 17 Uhr

KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, Isernhagen

 

Ausstellungzeitraum 

01. September bis zum 14. November 2019

 

Öffnungszeiten : Sonntag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr (03. Oktober – 19. Oktober Sonntag 14 – 18 Uhr)

und nach Vereinbarung.

 

Eine Veranstaltung des KulturKaffee Rautenkranz

-----------------------------------------------------------------------

Sonntag 17. November 2019        17 Uhr Künstlerführung

 

Tropfenbilder

Experimentelle Fotografie

Manfred Wilke

 

Vom 17. November 2019 bis 08. Januar 2020 zeigt die Galerie im KulturKaffee eine Auswahl von Arbeiten mit Tropfen-fotografien von Manfred Wilke aus Benthe bei Hannover.

 

Die Tropfenfotografie ist ein spezieller Bereich der experimentellen Fotografie. Dabei kommt es darauf an, die Vorgänge und Interaktionen im Bild festzuhalten, die stattfinden, wenn Tropfen (z. B. aus Wasser, Milch, Glycerin)…

● in eine Flüssigkeit eintauchen und als Säule wieder

aufsteigen.

● auf einen festen Untergrund treffen.

● mit einem oder mehreren nachfolgenden Tropfen

kollidieren.

Es entstehen sehr unterschiedliche Formen und Figuren, die nur für Sekundenbruchteile existieren und für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind. Mit Hilfe der Fotografie gelingt es, diese extrem kurzlebigen Ereignisse „einzufrieren“ und sichtbar zu machen.

Einfache Tropfenfotos lassen sich schon mit relativ geringem technischen Aufwand erreichen. Für eindrucksvollere Bilder ist es allerdings erforderlich,

elektronische Steuerungen einzusetzen, die eine bessere Einflussnahme auf das Geschehen ermöglichen und mit deren Hilfe sich Tropfengröße, Tropfenfolge und Auslöse-zeitpunkte von Kamera und Blitzgeräten steuern lassen.

Andere Faktoren wie z. B. Art und Viskosität der Flüssigkeit, Fallhöhe des Tropfens, Tiefe des Wasserbeckens und besonders der Zufall haben Einfluss

auf das Ergebnis. Somit ist jedes Tropfenbild einmalig

und kann nicht exakt wiederholt werden.

 

Manfred Wilke (*1952)

Die Fotografie fasziniert und begleitet mich schon seit der Schulzeit. Damals wurde in der Foto-AG noch mit schwarz-weiß experimentiert und die Digital-Kamera musste erst noch erfunden werden.

Über viele Jahre habe ich mich im Wesentlichen mit Landschafts- und Naturfotografie beschäftigt. In 2014 bin ich erstmals im Rahmen eines Foto-Seminars mit der Tropfenfotografie in Berührung gekommen. Die anfängliche Begeisterung ist zu einer Leidenschaft (mit Suchtfaktor) und zum neuen Arbeitsschwerpunkt geworden.

Die Ansprüche wachsen bekanntlich mit den Ergebnissen. Folglich investiere ich reichlich Zeit und Ausdauer für Veränderungen oder Verbesserungen an Aufbau und Technik. Die Tropfenfotografie erfordert viel handwerklichen Einsatz und mein eigentlicher Beruf als Tischler erweist sich in diesem Zusammenhang als äußerst vorteilhaft.

 

Künstlerführung:

Sonntag 17. November 2019 um 17 Uhr

KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, Isernhagen

 

Ausstellungszeitraum:

17. November 2019 bis zum 08. Januar 2010

 

Öffnungszeiten : Sonntag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr (23. Dezember2019 – 04. Januar Winterpause)

und nach Vereinbarung.

 

Eine Veranstaltung des KulturKaffee Rautenkranz

-----------------------------------------------------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturKaffee Rautenkranz